Heutiger Fernsehtip

LachFest XL

(Folge 5)
D, 2015, 90 Min.

Der Humor in dieser Sendung steht ganz im Zeichen der Familie, die sich zum Fest der Liebe einmal im Jahr versammelt. Dann stehen Besuche kultureller Veranstaltungen auf dem Programm, geistreiche Gespräche in der Sitzgruppe, Ausflüge in die gehobene Gastronomie oder ein schlichter Abend in der Kneipe um die Ecke. Alternativ bieten sich Kreuzfahrten und Flugreisen an, um weit weg von Weihnachtsbäumen und Geschenkbergen den vorzüglichen Service an Bord von Ozeanriesen und Linienmaschinen genießen zu können. Was dabei so alles passieren kann, zeigen in ihren Sketchen Komödianten von Peter Frankenfeld bis Kurt

TV Tipp des heutigen Tages


    Digitale Nebenwirkungen

    Wenn Computer für uns denken

    Doku-Tipp!

    A, 45 Min.

    Computer, Smartphones und Tablets sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Die ständige Nutzung digitaler Medien ist selbstverständlich. Doch zu welchem Preis?Kritische Stimmen werden laut: “Krankheitsbild Online-Sucht”, “Google macht dumm”, “Der Gebrauch des Internets verändert unser Gehirn”. Digitale Medien sollen sogar einen krankhaften geistigen Abstieg im Alter begünstigen können. “Newton” geht diesen Stimmen nach.Zu Wort kommen Internetkritiker und renommierte Experten aus Bereichen wie Hirnforschung, Verhaltenssüchte und dementielle Erkrankungen: Nicholas Carr, US-Amerikanischer Buchautor und Wirtschaftsjournalist, erwarb sich mit seinem wegweisenden Artikel “Is Google Making us Stupid?” den Ruf als einer der provokantesten Denker zum gesellschaftlichen Wandel in der Internet-Ära. Professor Dr. Dr. Manfred Spitzer leitet die Psychiatrische Universitätsklinik in Ulm und sorgte mit seinem Buch über “Digitale Demenz” weltweit für höchst kontroverse Diskussionen. Der bekannte Hirnforscher sieht vor allem im Bereich der Hirnentwicklung und bei Bildungsprozessen akute Nachteile als Folge des digitalen Lifestyles. Überzeugt von den negativen Auswirkungen der Digitalen Medien auf unsere Gehirne ist auch Professor Dr. Kim Dai-Jin von der Catholic University of Korea. Er ist Autor und Mitautor zahlreicher bildgebender Studien zur Thematik der Dokumentation und arbeitet als Experte für Substanz- und Verhaltenssüchte im St-Mary’s Hospital in Seoul – der Hauptstadt …